svkt07-logo

Westfalenpokal, wir sind weiter dabei ….!

Westfalenpokal: Gewinnen und weiterkommen…..erledigt 1:0 in Anröchte, erledigt 3:0 in Gahlen, erledigt 4:3 gegen Kaunitz !!

Die Reise durch Westfalen geht weiter, durch Siege in der ersten Runde des Westfalenpokals dürfen unsere Damen und Herren weiter vom DFB – Pokal träumen …. bei den Bezirksligisten TuS Anröchte (Herren) und TuS Gahlen (Damen) wurden jeweils Auswärtssiege eingefahren. Am Mittwoch wehte dann schon einmal Landesliga Luft durch Kutenhausen, der FC Kaunitz stellte sich unseren Herren entgegen. Doch die erste Halbzeit ging klar an unsere Mannschaft, durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause wurden die Weichen für den Sieg gestellt. Auch der Anschlusstreffer zum 2:1 wurde schnell mit dem 3:1 beantwortet ! Ein Eigentor (66) und ein Fernschuss (90) brachte Kaunitz kurz Hoffnung auf das Elfmeterschießen, doch in der Nachspielzeit wurde der verdiente 4:3 Erfolg besiegelt. Wieder einmal wurde den zahlreich anfeuernden Zuschauern ein hervorragendes Spiel geboten, die kämpferische und spielerische Leistung war mehr als Bezirksliga-Reif . Nun geht die Reise nach Witten ins Ruhgebiet, der Bezirksligist Tus Heven ist am 29.08. 2022 Gastgeber. Südlich von Bochum sind wir wieder klarer Außenseiter, aber im Pokal ist ja bekanntlich alles möglich….

 

SVKT ist Kreispokalsieger bei den Damen und Herren

Die SVKT Damen haben ihren Kreispokal – Titel erfolgreich verteidigt und haben beim Herforder SV Borussia Friedenstal mit 2:0 gewonnen. Der Derbysieg bestätigt auch die erfolgreiche Saison in der Westfalenliga, ein oberer Mittelfeldplatz ist erreicht worden. Nach dem Halbfinalsieg gegen RW Maaslingen waren die SVKT Herren im Finale gegen die FT Dützen als Favorit ins Spiel gegangen. Mit 3:1 gab es auch hier einen Derbysieg. Die zahlreichen Fans aus Kutenhausen und Todtenhausen machten das Sportgelände in Lohe zur Heimspielarena, schon nach 6.min konnte das 1:0 bejubelt werden. Nach ausgeglichener ersten Halbzeit begann die zweite Hälfe mit einem weiteren schnellen Tor in der 48. Minute. Die Entscheidung fiel in der 56 Minute mit dem 3:0, der Anschlusstreffer zum 3:1 war nur noch Ergebniskorrektur. Nach Spielende feierten Mannschaft und Fans gemeinsam den Kreispokalsieg.

Gratulation an beide Teams, im Sommer geht es mit den Westfalenpokalspielen weiter….

Dieter Rademacher wurde im Rahmen der Sportlerehrung der Stadt Minden für seine Langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Vereinsfunktionär geehrt,…insbesondere für seinen Verdienste für den Frauen und Mädchenfussball in Minden.

Der Rahmen hätte kaum passender sein können, als der Mann des Tages vor der ehrwürdigen Holztribüne im Mindener Weserstadion auf die mit rotem Teppich unterlegte Bühne trat. Hinter Dieter Rademacher lag der Fußballplatz satt grün in der Abendsonne. Im kurzärmeligen blauen Klub-Trikot stand er bei der Sportlerehrung der Stadt Minden am Mikrofon. Natürlich. „Ich habe überlegt, was ich anziehen soll. Ich gehe doch immer im Trikot auf den Platz“, erläutert er, im Anzug hätte er sich verkleidet gefühlt. Der Mann, der bei der Spielvereinigung Kutenhausen/Todtenhausen vor rund 23 Jahren den Mädchen- und Frauenfußball begründete, erhielt von Bürgermeister Michael Jäcke die Sportmedaille der Stadt Minden für herausragende Verdienste.
Diese Verdienste drücken sich zum einen in Zahlen aus: Der 62-Jährige kümmert sich seit mittlerweile 29 Jahren als Geschäftsführer um die SVKT. In seiner Amtszeit verdoppelte sich die Mitgliederzahl auf mehr als 1000, darunter mehr als die Hälfte Jugendliche – das ist einzigartig in der Mindener Sportlandschaft. „Du bringst dich ein, du bis ein Kümmerer“, betont der Stadtsportverbandsvorsitzende Guido Höltke in seiner Laudatio: „Du gibst deinem Verein eine Menge.“
Spuren hinterließ der unverdrossen emsige Rademacher vor allem im Frauenfußball. Als seine ältere Tochter Carolin, die zunächst bei den Jungen mitkickte, weiterspielen wollte, gründete er 1999 als Trainer kurzerhand ein Mädchenteam. „Das waren am Anfang vielleicht zehn oder elf Mädchen. Wir haben erst alle Spiele verloren, aber das war uns egal“, berichtet er von der Pionierzeit. 2003 folgte die erste Frauenmannschaft, auch dort führte er Coach die Geschicke.
Das Traineramt gab Rademacher später ab, die Organisation blieb aber in seinen Händen. „Ich wollte für die Spielerinnen bei uns immer eine Wohlfühlzone schaffen“, erzählt er. Das gelang ihm offenbar, denn auch zu Spielerinnen, die den Klub mal verließen, blieb der Kontakt gut. So manche kehrte zur SVKT, die mit der ersten Mannschaft in der Westfalenliga spielt, zurück. Rund 60 Mädchen und Frauen spielen und trainieren aktuell bei der SVKT. „Das waren schon mal 100“, merkt Rademacher in seiner Dankesrede an und macht in kämpferischen Worten deutlich: „Es gab mal zehn Mannschaften in Minden, jetzt ist da nichts mehr. Das hat sicher auch mit Corona zu tun, aber auch mit dem offenen Ganztag an den Schulen. Der kann auch um 16 Uhr enden, dann können die Kinder noch zum Sport.“
Etliche Klubmitglieder hatten ihren Geschäftsführer, dessen Töchter Carolin und Christin sich längst ebenfalls für den Verein einsetzen, ins Weserstadion begleitet. Darunter auch der frühere Vorsitzende Friedrich Rodenberg, der seinen einstigen Weggefährten lobt: „Dieter ist ein Arbeitstier für den Verein und auch einer, der Spannungen mal ausgleicht.“ Rademacher, der noch immer eine Mädchenmannschaft trainiert, selbst nahm die Auszeichnung gern an: „Das ist eine Wertschätzung, das macht mich auch ein bisschen stolz“, sagt er: „Aber völlig klar, allein bin ich nichts.“ Das gilt vor allem für die Unterstützung durch seine Frau Marion und seine beiden Töchter: „Das beste Team habe ich zuhause.“

——————————————————————————————————————-
Todtenhauser Jung Niklas Barthel ist Deutscher Fußball-Meister der B-Junioren
Der Mindener Nachwuchskicker Niklas Barthel ist Deutscher Fußball-Meister der B-Junioren mit dem FC Schalke 04 geworden. Der 17-Jähriger gewann vor gut 3000 Zuschauern im Gelsenkirchener Parkstadion das dramatische Finale gegen den VfB Stuttgart mit 3:2 im Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 1:1-Unentschieden gestanden.
„Es fühlt sich noch immer richtig cool an, auch wenn man es noch nicht ganz glauben kann. Das wird sicher noch ein paar Tage dauern, bevor man begreift, was geschehen ist “, sagt der gebürtige Mindener, der bei der SV Kutenhausen-Todtenhausen das Fußballspielen lernte.
Weil die Partie am Sonntagvormittag angesetzt war, bekam Barthel die Aufstiegsfeier der Schalker Profis am Abend zuvor hautnah mit. „Das Spiel habe ich im Fernsehen gesehen. Unser Internat liegt direkt an der Zufahrt zur Arena. Irgendwann habe ich mir Kopfhörer aufgesetzt, damit ich überhaupt schlafen konnte“, berichtet Barthel.
Am Sonntag war der Abwehrspieler, der beidfüßig gleichgut schießen kann, aber hellwach, und spielte durch. „Es war ein umkämpftes Spiel. Ein bisschen Glück war sicher auch dabei“, sagt der Defensivspezialist. Einen Elfmeter schießen brauchte er aber nicht. „Ich wäre wohl einer der Letzten gewesen. Im Training waren meine Strafstöße wohl nicht so gut.“
Mitgefiebert auf der Tribüne haben fast zwei Dutzend Mindener, darunter seine Eltern Bianca und Christoph sowie seine Brüder Tim und Jannes. „Es war total aufregend. Manchmal mochte ich nicht mehr hinschauen“, sagte Bianca Barthel. Besonders Jannes hatte seinem Bruder die Daumen gedrückt. „Er ist der absolute Schalke-Fan und singt auch das Vereinslied“, erzählte Vater Christoph.
Das musste Niklas nach der Siegerehrung gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden auf der Bühne der Geschäftsstelle vor Fans und Eltern singen. „Einigen hat es an Textsicherheit gefehlt“, fand Christoph Barthel.
Feierfrei war am Montag für Niklas aber nicht. „Es ging ganz normal zur Schule. Die Lehrer und Klassenkameraden haben uns gratuliert“, sagt der 17-Jährige. Auch steht weiteres Training bis zu den Sommerferien an. Schließlich folgt das Westfalenpokal-Halbfinale gegen Angstgegner Preußen Münster. Am kommenden Wochenende spielt der frisch gebackene Deutsche Meister dann im Rahmen der Vereinsfreundschaft gegen den Nachwuchs des 1. FC Nürnberg. Erst danach dürfte Barthel Zeit haben, nach Minden zu fahren und aus erster Hand erzählen, wie das war mit dem Deutschen Meistertitel.

KREISPOKAL – FINALE !!!!! AM 25.05.22 UM 19:00 UHR IN LOHE

KREISPOKAL – FINALE !!!!! AM 25.05.22 UM 19:00 UHR IN LOHE
In dieser Saison kommt der Kreispokalsieger aus Minden, unsere erste Herrenmannschaft spielt am 25.05.22 um 19:00 Uhr in Lohe gegen die FT Dützen um den Siegerpokal. Die erfolgreiche Pokalsaison begann in der 2.Runde mit einen 3:1 Heimsieg gegen den Landesligisten FC Oeynhausen! Es folgte ein 4:2 gegen Kreisliga A Tabellenführer SV Hausberge! In Runde 4 musste der Bezirksliga Tabellenführer Tus Lohe in ein 0:5 einwilligen….!! Das Halbfinale wurde im Derby gegen den Titelverteidiger und Landesliga 4ten RW Maaslingen mit 1:0 gewonnen. Eine eindrucksvolle Bilanz, die beim Finale in Lohe gegen die FT Dützen vollendet werden kann. Am Mittwoch vor Himmelfahrt werden sicherlich wieder viele SVKT 07 Fans anfeuern und die Mannschaft unterstützen, denn keiner soll es wagen….,uns SVKT zu schlagen …., denn wir sind die Geilsten der Welt !! S V K T …0 7 !!

——————————————————————————————————————-
Achtung Baustelle
Ab dem 22.04.2022 wird es am Kunstrasenplatz in Kutenhausen zu Baumaßnahmen im südlichen Bereich kommen. Es wird eine zusätzliche Kunstrasenfläche entstehen, um sich parallel zu laufenden Spielen aufzuwärmen. Der Trainings und Spielbetrieb ist nicht eingeschränkt, allerdings kommt es durch die baulichen Aktivitäten zu Beeinträchtigungen im Randbereich. Wir sehen die Erweiterung als Verbesserung unseres schon guten Sportgeländes, Fördergelder wurden für die Umsetzung beantragt und bewilligt. In einigen Wochen sind die Arbeiten durch die Fa. Heiler (Kunstrasen), Fa. Gartina (Erdarbeiten und Zaun) und unseres Bautrupps (div.Arbeiten) abgeschlossen sein.

 

 

Gold nach 13 Knochenbrüchen – Theo Block wird Duathlon-Europameister

Theo Block ist Europameister in der Altersklasse Ü70, mit kluger Renneinteilung gewann er in Alsdorf den Europameister Titel. Nach einem Trainingsunfall vor einem dreiviertel Jahr hat der Körper von 13 Knochenbrüchen erholt, darum ist er Erfolg umso höher einzuordnen. Die SVKT07 Triathlon Abteilung vertritt unseren Verein über die Stadtgrenzen hinaus, z.Z. sind einige auf Mallorca im Trainingslager, um sich für die anstehende Saison vorzubereiten. Weiterhin viel Spaß und Erfolg, eine Altersgrenze gibt es nicht…….

Theo Block mit seinem Rennrad, auf dem er den Grundstein zum EM-Titel im Duathlon legte.

Neue Trainingszeit Badminton

Die Stadt Minden hat zum 24.03.2022 verfügt, dass die Sporthalle in Stemmer zur Flüchtlingsunterkunft umgenutzt wird.
Die Badminton sparte erhält dadurch einen neuen Trainingsort, ab sofort ist das Training in der Pöttcherhalle, Montags von 20:00 bis 22:00 Uhr

auch 2022 werden wir Sport treiben

Trotz Corona, werden wir auch im 2022 weiter Sport treiben ! Wir sind im Umgang mit dem Corona Virus geübt und können unseren Hobby weiter ausüben. Beim Hallensport sind noch strengere Vorgaben einzuhalten, Freiluftsport ist möglich und wird weiterhin mit großer Freude betrieben. Große Ansammlungen im kleinen Räumen sind noch nicht sinnvoll, aus diesem Grund werden wir unsere Jahreshauptversammlung in den Juni/Juli verschieben. Wir erhoffen uns dadurch eine deutlich höhere Resonanz. Ein genauer Termin wird bekanntgegeben, sobald Planungssicherheit besteht. Neben den hervorragenden sportlichen Perspektiven, wird es ab März auch mit der Erstellung einer zusätzlichen Trainingsfläche im südlichen Bereich des Kunstrasenplatzes losgeben. Somit wird das Sportgelände in Kutenhausen weiter aufgewertet. Unannehmlichkeiten während der Bauphase bitten wir zu entschuldigen. Erste Planungen für sie neue Saison laufen auch bereits, Trainer und Betreuer werden in vielen Altersklassen gesucht. Bitte nehmt Kontakt zur Jugendleitung auf. ….siehe: http://svkt07.de/der-verein-2/ansprechpartner/

Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2022
Das Jahr 2021 geht zu Ende, die Corona Pandemie hat unsere Spiele und Trainingsabläufe mitbestimmt . Allen organisatorischen Herausforderungen haben wir uns gestellt und es wurden Lösungen gefunden, Danke an alle Beteiligten , die an der Umsetzung beteilig waren. Viele Mannschaften haben mit Trainingsfleiß und Spielfreude gezeigt, wie wichtig regelmäßiger Sport im Verein ist. Ob Badminton, Volleyball, Nordik Walking, Boule, Fußball, Triathlon, Gymnastik oder Tischtennis, für jeden hat sich eine passende Sportart gefunden, in der man sich mit anderen messen kann. Bei den Fußballen gab es Erfolge, wie die Kreispokalsiege der A & B Jugend. Unsere Westfalenliga Frauen belegen mit dem 6. Rang einen Platz im oberen Mittelfeld, die 1.Herren sind hervorragender zweiter in der Bezirksliga. 5te Plätze belegen unsere 2.Frauen in der Bezirksliga und die 3.Herren in der Kreisliga B Nord. Bei den 2.Herren und den 3.Frauen ist noch Steigerungspotenzial vorhanden. Somit gibt es für jedes Team Herausforderungen, die im Jahr 2022 angegangen werden, dafür wünschen wir den Mannschaften viel Erfolg, mit dem notwendigen Ehrgeiz und weiterhin viel Spaß am Sport.
Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2022
Der Vorstand